[1] Kf. Friedrich bedankt sich bei dem Kapitel des Wittenberger Allerheiligenstifts für dessen Brief. Die Vorschläge gefallen ihm. [2] Im Beisein des Schossers [Anton Niemegk] sollen alle Kleinodien des Stifts verzeichnet werden. Der Kf. wird diesem in der Angelegenheit schreiben. Die Überprüfung der Kleinodien soll künftig gemeinsam durch das Kapitel und den Schosser mindestens einmal im Jahr durchgeführt werden. Ein Verzeichnis über die Kleinodien soll das Kapitel behalten und ein zweites dem Kf. geschickt werden. [3] Über die Wohnung für die Kapläne und Chorschüler sowie den Kasten für das Bild der heiligen Dreifaltigkeit will der Kf. erst entscheiden, wenn er wieder nach Wittenberg kommt.
Zitierempfehlung:
Nr. 236. In: Briefe und Akten zur Kirchenpolitik Friedrichs des Weisen und Johanns des Beständigen 1513 bis 1532. Reformation im Kontext frühneuzeitlicher Staatswerdung. Online-Edition: http://bakfj.saw-leipzig.de/print/236 [Datum des Zugriffs: 20.09.2018]
Lizenz:
Creative Commons, Namensnennung - Nicht-kommerziell - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 International (CC BY-NC-SA 4.0)