[1] Hz. Johann zeigt dem Bf. an, dass er sich dank göttlicher Hilfe mit Margarethe, Fsn. von Anhalt und Gfn. von Askanien, am Sonntag, dem 13. November, in Torgau nach Ordnung der christlichen Kirche vermählen will. [2] Johann bittet, dass der Bf. mit seinen Leuten am angegebenen Sonntag in Torgau zu Ehren Johanns erscheint und während der gesamten Zeit der Hochzeit anwesend ist. Zudem soll der Bf. sein Gefolge entsprechend einem mitgeschickten Muster in schwarz einkleiden sowie Armbrust, Harnisch und schwarzen Hut tragen lassen.
Zitierempfehlung:
Nr. 58. In: Briefe und Akten zur Kirchenpolitik Friedrichs des Weisen und Johanns des Beständigen 1513 bis 1532. Reformation im Kontext frühneuzeitlicher Staatswerdung. Online-Edition: http://bakfj.saw-leipzig.de/print/58 [Datum des Zugriffs: 05.04.2020]
Lizenz:
Creative Commons, Namensnennung - Nicht-kommerziell - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 International (CC BY-NC-SA 4.0)