[1] Hz. Johann antwortet durch Heinrich vom Ende seinem Bruder, Kf. Friedrich, auf dessen Vorstelungen für eine zukünftige gemeinsame Regierung [Nr. 72] und bedankt sich für die Vorschläge, die er bedenken will. [2] Hz. Johann möchte gern wissen, wie hoch die Einkommen der Ämter sind. [3] Die Tilgung der Schulden muss noch besprochen werden. [4] Hz. Johann erbittet Auskunft über die voraussichtlichen Ausgaben und Einnahmen für das Jahr 1514. [5] Erhaltung der Hofhaltung Hz. Johanns. [6] Bestellung und Rechnungen der Ämter. [7] Wolf von Weißenbach soll Amtmann in Zwickau werden. [8] Sebastian von Kötteritzsch soll Amtmann in Altenburg werden. [9] Der ehemalige Mundkoch Georg [Auerbach] wird zum Küchenmeister verordnet. [10] Die Räte Wolf von Weißenbach, Fabian von Feilitzsch und Heinrich vom Ende sollen mit Hz. Georg von Sachsen wegen des Leipziger Briefgewölbes verhandeln.
Zitierempfehlung:
Nr. 73. In: Briefe und Akten zur Kirchenpolitik Friedrichs des Weisen und Johanns des Beständigen 1513 bis 1532. Reformation im Kontext frühneuzeitlicher Staatswerdung. Online-Edition: http://bakfj.saw-leipzig.de/print/73 [Datum des Zugriffs: 18.07.2019]
Lizenz:
Creative Commons, Namensnennung - Nicht-kommerziell - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 International (CC BY-NC-SA 4.0)